Das Coronavirus

Das Coronavirus

Meine nachfolgenden Zahlen basieren auf Angaben des RKI. Ich gehe für meine Berechnungen von einem Zeitraum von drei Wochen aus. Diesen  Zeitraum habe ich aus Gründen der besseren Übersichtlichkeit gewählt. Die täglichen Schwankungen des R-Faktors wirken sich dadurch weniger aus.

Hier ein Beispiel, wie ich den R-Faktor berechne:
Seit Beginn der Pandemie  waren
Am 18.11.2020    853.940 waren Personen positiv getestet worden.
Am 29.10.2020    497.491 waren Personen positiv getestet worden.
-                            356.449  ist die Differenz  =  die Zahl der neu Infizierten in dem Zeitraum.
-                            174.424 Personen waren es in dem vorherigen 3-Wochen-Zeitraum.
Das  Verhältnis beider Zahlen (356.449 : 177.424)  ist der R-Faktor = 2,01, d.h. die Zahl der Infizierten hat sich in diesem 3-Wochen-Zeitraum gegenüber dem vorherigen etwas mehr als verdoppelt. Hier folgen nun die Neuinfektionen und die dazugehörigen Reproduktionsfaktoren

2020
02.03. bis 22.03      29.056---- kein R-Faktor. Corona startet nahe bei Null
22.03. bis 12.04.     98.798---- R = 3,40
12.04. bis 02.05..    37.329 ----R = 0,38
02.05. bis 21.05      13.569 ----R = 0,36
21.05. bis 10.06..      7.474 ----R = 0,55

10.06. bis 30.06        8.896 ----R = 1,19
30.06. bis 21.07        8.147 ----R = 0.92
21.07. bis 10.08.     14.270 ----R = 1,75
10.08. bis 19.09.     29.627 ----R = 2,07
19.09. bis 09.10.     47.135 --- R = 1,59
09.10. bis 29.10.    177.424----R = 3,76
29.10. bis 18.11     356,449--- R = 2.01
18.11. bis 08.12.    363.741-- -R = 1,02
08.12. bis 28.12.    454.737 ---R = 1,25
2021
28.12. bis 17.01.    387.350----R = 0.85
17.01. bis 06.02     221.023....R = 0,57
06.02  bis 26.02     155.897....R = 0,71
26.02. bis 18.03     191.967....R = 1,25
18.03. bis 07.04     299.048....R = 1,56
07.04, bis 27.04     389.849....R = 1,30.
27.04. bis 17.05     291.012....R = 0,75
17.05 bis  06.06...  100.743....R = 0,35
06.06. bis 26.06..     25.471    R = 0,25
26.06. bis !6.07.       15.019    R = 0,59
16.07. bis 05.08.      38.897    R = 2,59
05.08. bis 25.08.    108.906    R = 2,70
25.08. bis 14,09,    200.927    R = 1,84
14.09. bis 04.10     164.668    R = 0,82
04.10. bis 24.10     207.118    R = 1,26.
24.10. bis 11.11.    457.060    R = 2,21
11.11. bis 01.12.  1.027.046   R = 2,25
01.12. bis 21.12.    883.668    R = 0,86
2022
21.12. bis 11.01.   579.376    R = 0,66
11.01. bis 31.01. 2.227.651   R = 3,84
31.01. bis 20.02  3.743.739   R = 1.68
20.02.bis 12.03.  3.457.651   R = 0.92
12.03.bis 01.04.  4.396.879   R = 1.27
01.04.bis 21.04.  2.390.136   R = 0,54
21.04 bis.11.05.  1.659.342   R = 0,69
11.05 bis 31.05   .  802.118   R = 0,48
31.05 bis 20.06     905.900   R = 1.13
20.06 bis 11.07. 1.813.864   R =  2.00
11.07 bis 31.07 1.833.554   R =  1.02

Anfangs starben an manchen Tagen mehr als Tausend Menschen an und mit Corona. Im August 2021  bewegte sich die tägliche Zahl der Coronatoten im niedrigen zweistelligen Bereich. Heute - Juli 2022 – sterben ca. 100 Menschen täglich mit Corona. Das ist rel. wenig, gemessen an der sehr hohen Zahl der Neuinfektionen. Die meisten - ca. 3.000 täglich -  sterben wie schon immer aus Altersgründen eines mehr oder weniger natürlichen Todes und schaffen so Platz für die nachfolgende Generation.

Es ist leicht, sich mit Omicron zu infizieren, aber gemessen an der enorm hohen Zahl positiv getesteter Menschen, wird daran zu sterben immer unwahrscheinlicher. Es werden nun Impfstoffe  in genügender Menge geliefert, und Heilmittel sind in der Entwicklung. Wer sich impfen lassen will, wird geimpft. 75% der Bevölkerung ist bereits vollständig geimpft (01.22.). Hinzu kommt noch ein erheblicher Prozentsatz "Zwangsgeimpfter", d.h. Menschen, die Corona überstanden haben. Doch diese Zahlen nähren nur Illusionen, denn ein Jahr nach der letzten Impfung ist von der Schutzwirkung leider nur noch wenig vorhanden, und so infizieren sich auch Geimpfte. Zum Glück sind die Verläufe meist sehr harmlos. Es läuft also alles darauf hinaus, dass alle habe Jahre eine Boosterimpfung erforderlich sein wird. Es bleibt zu hoffen, dass bald länger wirkende Impfstoffe entwickelt werden  und dass künftige Coronavarianten nicht gefährlicher sein werden als Omicron.

Von einer Überlastung unserer Krankenhäuser sind wir trotz enorm hoher Neuinfektionen noch ziemlich weit entfernt. Daher meine ich, dass es richtig wäre, auf Schutzmaßnahmen weitgehend zu verzichten. Maßnahmen sollten erst dann ergriffen werden, wenn Triageentscheidungen drohen

Wichtiger und informativer als die Inzidenz, Zahl der Neuinfizierten, der Impfdurchbrüche usw., wie sie täglich von allen Sendern und Zeitungen veröffentlicht werden, wären tägliche Angaben über die Anzahl der durch Corona belegten Intensivplätze und über die Zahl der noch freien Plätze. Diese Angaben machen aber nur dann Sinn, wenn sie nach Ungeimpften und Geimpften unterscheiden. Das würde ein klares Bild über die Wirksamkeit der Impfung und die Auslastung unseres Gesundheitssystems ergeben.



Besucherzähler 1667